Header graphic for print
Datenschutz News & Trends
Rubrik: Beschäftigtendatenschutz, Compliance

BAG zu Verdachtskündigungen

Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 20.03.2014 (Az. 2 AZR 1037/12)

Gerade bei schweren Verstößen gegen den Datenschutz durch Arbeitnehmer reagieren immer mehr Unternehmen mit Kündigungen (vgl. etwa LAG Frankfurt, ZD 2014, 377). Oftmals lassen sich derartige Compliance-Kündigungen wegen Verstößen gegen das BDSG oder andere gesetzliche Vorgaben jedoch nicht ohne Weiteres beweisen. Daher ist die sogenannte Verdachtskündigung in diesen Fällen in der Regel die taktisch beste Vorgehensweise. Das BAG hat sich in einem aktuellen Fall mit einer Kündigung wegen vermuteter Compliance-Verstöße befasst und die Anforderungen an die vorherige Anhörung des betroffenen Arbeitnehmers klargestellt.

Lesen Sie hier einen aktuellen Beitrag aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) zu den vom BAG aufgestellten Anforderungen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr erfahren

Ich stimme zu